BEGINN DER BEHANDLUNG

Generell ist heute in jedem Alter eine kieferorthopädische Behandlung möglich, wenn die Zahnsubstanz und der Zahnhalteapparat dies erlauben.

Der Beginn einer kieferorthopädischen Behandlung im Kindes- und Jugendalter hat den Vorteil, dass positive Einflüsse auf das Wachstum, die Entwicklung der Kiefer und die Körperhaltung möglich sind, auch lassen sich ungünstige Gewohnheiten, wie "falsches Schlucken", Mundatmung, Fingernägelkauen, Lutschen u. ä. leichter abstellen.

Ein Beratungstermin kann nie zu früh sein, obwohl die meisten Behandlungen im Alter zwischen 10 und 12 Jahren beginnen, wenn die Milchseitenzähne und -eckzähne wechseln.

In Einzelfällen sind aber auch schon im frühen Wechselgebiss und Milchgebiss Behandlungen notwendig. Generell ist aber auch umgekehrt dem Alter keine Grenze gesetzt, auch Erwachsenenkieferorthopädie ist in jedem Alter noch möglich.

In Einzelfällen sind aber auch schon Behandlungen im Milchgebiss und frühen Wechselgebiss notwendig.